Landscapes March

March 2012

… zur Diashow aufs Foto klicken …
… for the slideshow just click on the photo …

Advertisements

Landscapes February

Eifel im Februar

Eifel im Februar

… zur Diashow aufs Foto klicken …

Landscapes January

Rursee bei Rurberg (Nationalpark Eifel)
Rursee bei Rurberg (Nationalpark Eifel)

… zur Diashow aufs Foto klicken …
… for the slideshow click on the photo …

December Landscapes – Eifel 2011

Rur

Rur

… zur Diashow aufs Foto klicken …

November Landscapes – Eifel 2011

Eifel November 2011

… zur Diashow aufs Foto klicken …

Stay The Night

Rursee

Rursee (zur Musik aufs Bild klicken)



Es ist ein Schnee gefallen und fällt immer noch, an diesem Winterwonderwochenemde in der Eifel. Aus der Küche dudelt WDR 2 etwas von «Camisa Nera», einem schwarzen Hemd, das da jemand aus Trauer trägt. Antipoden. Das Leben in Weiß und Schwarz. Ganz in Weiß für mich mit einem Eisblumenstrauß und betörenden Düften jeglicher Couleur. Süß und herb, schwer und leicht. Die Nase spielt vermehrt verrückt, immer wieder strömt bekannt Überraschendes auf sie ein. Auf dem Herd und später auf dem Tisch Gaumen berauschende Köstlichkeiten. Es geht Schlag auf Schlag und Hand in Hand. Genüsse für Genießer. Da verliert Rotkäppchen schier den Kopf und füllt eiskalt die Gläser. Wellness auf die ganz eigene Art. Die vertrauten vier Wände sind gefüllt mit pulsendem Leben und vertrauter, inniger Nähe auch bei gefühlten 13 Grad Celsius. Eine Katze sitzt draußen auf der Fensterbank und schaut abwechselnd auf die fallenden weißen Flocken und auf uns. Ich nehme Augen blinzelnd Kontakt mit ihr auf, sie blinzelt zurück. Der Kontakt ist geschlossen. Später auf dem Weg entlang des Sees spüre ich, wie der eigene Atem meine Barthaare zu kleinen eisigen Zapfen gefrieren lässt. Ich atme tief und frei durch, die Lungenflügel blähen sich auf mit der frischen Dezemberluft, während wir gegen den schneidenden Wind antrotzen. Viele gelbe Autokennzeichen vor den Hotels und Restaurants. Wir stapfen ein Stück durch den unschuldig, weißen Schnee und hinterlassen gemeinsame Spuren. Ich summe vor mich hin. Einen dieser Ohrwürmer, die sie täglich im Radio spielen und die man dann nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Den Titel kann ich nicht sofort benennen. Mein Summen gelangt an den Refrain und der Refrain über meine Lippen: „Stay the night“.

Rainbow

Rainbow

Juli Regenbogen über der Eifel, 07.07.2009